Der Luxus der Einfachheit.

Eine Woche Kloster.

Monastero Casignano

Monastero Casignano

Der Luxus der Einfachheit.

Monastero Casignano

Eine Woche Kloster.

Das Bergkloster Gschnon

Das kleine Kloster liegt auf fast 1.000 Metern Höhe im Weiler Gschnon (ital. Casignano), in den Bergen Südtirols. Zu Füßen das Etschtal mit den Orten Neumarkt, Tramin, Kaltern und der Kalterer See. Früher, als das Etschtal noch Sumpfgebiet war, brachte der Südwind im Sommer die Stechmücken und mit ihnen die Malaria. Wer konnte, floh in der Warmen Jahreszeit in die Berge. So kam es, dass sich viele neumarkter Bürger einen Berghof in den höheren Lagen errichteten. Dort hielten sie in den Sommermonaten ihr Vieh und bestellten die Wiesen. Auch die Kapuziner aus Neumarkt wollten in die “Sommerfrische”. Im Jahre 1663 konnten die Ordensbrüder an eine bereits bestehende Kapelle ihr Sommerkloster anbauen. Sie errichteten das Gebäude aus einfachen Materialien, schlicht, bescheiden. Nur für den Sommer gebaut und im Winter nicht bewohnbar. In seiner Einfachheit erinnert das Bergklösterchen an die franziskanischen Einsiedeleien in Umbrien. Seitdem nach der Begradigung der Etsch die Sumpfgebiete im Tal zurückgingen, brauchte man nicht mehr vor den Mücken in die Berge zu fliehen. Das Kloster Gschnon wurde in seiner ursprünglich gedachten Weise nicht mehr gebraucht. Dieser Tatsache ist es zu verdanken, dass das Bergkloster fast unverändert erhalten blieb. Ein Ort, geschaffen für die Stille. Ein Ort, um zur Ruhe zu kommen und aus dem Alltag auszusteigen, um zum Wesentlichen zu gelangen.

eine Woche Kloster

Eine Woche im Bergkloster Gschnon für Männer und Frauen von 18 bis 35 Jahren.
4. bis 11. August 2019

Eine Auszeit, um zur Ruhe zu kommen, um zu Dir zu finden. Um Abstand vom Alltag zu gewinnen, um Klarheit für eine Entscheidung zu bekommen. Klosterleben kennenlernen, Gott suchen, fragen stellen oder einfach Urlaub mal anders.

Dich erwartet eine Woche in einer Gemeinschaft von maximal zwölf Personen, begleitet von Bruder Christian. Das Kloster Gschnon bietet einfache Unterkunft in Einzelzimmern, den alten “Klosterzellen”. Die Fotos auf dieser Seite geben einen Eindruck von diesem wunderbaren Ort. Der Tag im Kloster hat seinen Rhythmus. Es gibt Zeiten des gemeinsamen Betens: einen Impuls für jeden Tag, Einübung in die Meditation, Zeiten des Schweigens. Wir Arbeiten gemeinsam: z. B. im Klostergarten oder in der urigen Küche mit dem alten Holzherd. Es gibt freie Zeiten: zum Wandern in der traumhaften Umgebung, alleine oder gemeinsam, zum Lesen oder um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Vielleicht unternehmen wir auch einen Ausflug. Die Region hat viel zu bieten.

Stille

Ein idealer Ort um zur Ruhe zu kommen.

Gemeinschaft

Eine Woche gemeinsam im Kloster.

Gebet

Vor Gott stehen – auf das eigene Leben schauen.

Meditation

Schrittweise Einführung in die Meditation.

Arbeit

Zusammen arbeiten – in Kloster, Küche und Garten.

Freizeit

Die Seele baumeln lassen.

Stille

Ein idealer Ort um zur Ruhe zu kommen.

Gemeinschaft

Eine Woche gemeinsam im Kloster.

Gebet

Vor Gott stehen – auf das eigene Leben schauen.

Meditation

Schrittweise Einführung in die Meditation.

Arbeit

Zusammen arbeiten – in Kloster, Küche und Garten.

Freizeit

Die Seele baumeln lassen.

Begleitung

Bruder Christian begleitet die Klosterwoche in Gschnon. Das Kloster und die Region sind ihm vertraut. Er ist regelmäßig in dem kleinen Bergkloster, manchmal mit Gruppen, oft auch alleine. Denn in der Stille zu sein, in Gebet, Meditation und in der Natur Gott zu suchen, ist ein wichtiger Teil in seinem Leben als Kapuzinerbruder. Er nimmt Dich mit an diesen wundervollen Ort und steht Dir auch schon vor der Reise als Ansprechpartner für Rückfragen zur Verfügung.

Kapuzinerkloster Gschnon

Anreise & Kosten

Für die Anreise sind die Teilnehmer selber verantwortlich. Von Bozen aus fährt eine Regionalbahn zum Bahnhof Neumarkt/Tramin. Von dort holen wir Dich gerne mit dem Auto ab. Wenn mehrere Teilnehmer selber mit dem eigenen PKW anreisen wollen, ist es eventuell notwendig die Autos im Tal (sicherer Parkplatz im Kloster Neumarkt) abzustellen und gemeinsam nach Gschnon zu fahren, da es am Bergkloster kaum Parkmöglichkeiten gibt.

Vom Kloster Stühlingen (Südschwarzwald) wird Bruder Christian mit einem VW-Bus nach Südtirol fahren. Es ist möglich von Stühlingen aus mitzufahren oder irgendwo auf der Strecke zuzusteigen (z. B. an einem Bahnhof, der auf der Fahrtroute liegt).

Für die Woche im Kloster Gschnon erheben wir eine Teilnahmegebühr von 170 Euro. Darin ist enthalten:
– die Unterkunft im Kloster vom 4. bis 11. August (sieben Nächte)
– eine Kostenbeteiligung für die Nutzung des VW-Busses, der uns in diesen Tagen zur Verfügung steht
– Kosten für (Verbrauchs-)Material
– Verpflegung am Anreisetag und am ersten Morgen

Für unsere Verpflegung während der Woche sorgen wir selber. Für Lebensmitteleinkäufe legen wir nach Bedarf zusammen, je nach dem, was wir brauchen und uns leisten möchten. Während der Gschnonwoche kümmern wir uns um den Klostergarten und können dafür dort ernten, was gerade reif ist. Also bitte Geld für die gemeinsamen Einkäufe bereithalten.

Bettwäsche und Handtücher bitte mitbringen.

Sollte für Dich der Teilnahmebeitrag zu hoch sein, sprich uns an. Wir finden bestimmt eine Lösung – ganz franziskanisch 😉

Fragen & Anmeldung

Dieses Angebot ist genau das richtige für Dich? Dann melde Dich gleich an. Bruder Christian wird dann Kontakt mit Dir aufnehmen und ihr könnt alles weitere besprechen. Verbindlich wird die Anmeldung mit der (An-)Zahlung des Teilnahmebeitrags.

Du bist Dir noch nicht sicher und hast Fragen? Dann schreibe uns. Bruder Christian wird dann mit Dir Kontakt aufnehmen um Deine Fragen zu beantworten.

Mehr Fotos vom Kloster?

Hier geht’s zur





Pin It on Pinterest

Share This