AURUM – 29.11.20

Am Kranz wird die Erste Kerze angezündet. Der Duft von Tannengrün ist in der Kirche und in unseren Wohnungen und Häusern wahrzunehmen. Die Atmosphäre verändert sich. Es ist eine andere Stimmung. Es ist Advent. Der erste Advent spricht von etwas Neuem, sagt Bruder Stefan Maria im Sonntagsimpuls. Wir erfahren, erleben und feiern, dass unser Gott Nähe sucht, Nähe bietet, Nähe wünscht. Er kommt uns entgegen und wir gehen auf ihn zu.

[Evangelium: Markus, Kapitel 13, Verse 33 bis 37]

In jener Zeit, sprach Jesus zu seinen Jüngern: Seht euch also vor, und bleibt wach! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist. Es ist wie mit einem Mann, der sein Haus verließ, um auf Reisen zu gehen: Er übertrug alle Verantwortung seinen Dienern, jedem eine bestimmte Aufgabe; dem Türhüter befahl er, wachsam zu sein. Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, wann der Hausherr kommt, ob am Abend oder um Mitternacht, ob beim Hahnenschrei oder erst am Morgen. Er soll euch, wenn er plötzlich kommt, nicht schlafend antreffen. Was ich aber euch sage, das sage ich allen: Seid wachsam!

Abdruck des Evangelientextes mit freundlicher Genehmigung
der Ständigen Kommission für die Herausgabe der
gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet;
Evangelien für die Sonntage:
Lektionar I-III 2018 ff. © 2020 staeko.net



Mehr Podcasts findest Du auf https://www.podkap.de
Über aktuelle Themen berichten wir auf https://www.kapuziner.de, hier gibt es auch weitere Informationen über uns Kapuziner und die Möglichkeit Kontakt mit uns aufzunehmen. Eine Woche Auszeit im Bergkloster? –> https://www.klosterwoche.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.