Berufung

podkap#11 – wenn Kapuziner Fenster putzen

Die Zeit der Noviziatsausbildung geht für die beiden nun zu Ende. Am 7. September werden sie die Profess, also das Versprechen nach der Ordensregel, mit den Gelübden, zu leben. Bruder Christian spricht mit Bruder Julian über seinen Weg in den Orden und die Vorbereitungen zur Profess.

podkap#10 – Franziskanische Theologie

Ein Theologiestudium?! Ist das überhaupt richtige Wissenschaft? Es hat doch wohl mit Glauben zu tun. Und wenn ein Kapuziner als Professor doziert, dazu noch an der ordenseigenen Hochschule, dann bekommt Theologie eine franziskanische Facette. Warum es für uns wichtig ist, in der Forschung und Lehre tätig zu sein, das erzählen Bruder Ludger Ägidius Schulte und Bruder Stefan Walser in dieser Folge.

Bruder Julian trifft Frater Placidus

In der Stadt Salzburg leben viele Ordensleute auf einem Fleck. Zwischen Kapuzinerkloster und Festung wirken die Benediktiner von St. Peter. Warum an unserer und ihrer Haustür „Kloster“ steht und doch nicht das gleiche drinnen ist, das erfahrt ihr in dieser Folge. Bruder Julian spricht mit Bruder Placidus über die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten von Kapuzinern und Benediktinern. Ein Gespräch bei dem man erfährt, wie bunt die katholische Kirche ist.

Mehr Infos zur Abtei St. Peter gibt’s auf der Seite www.stift-stpeter.at

Bruder Julian trifft Patrick Holzinger

Warum verehren wir eigentlich Heilige und warum ist es uns manchmal so fremd oder komisch? Dieses Thema wird aus verschiedenen Sichtweisen belichtet. Bruder Julian spricht mit Patrick Holzinger. Er ist gebürtiger Wiener und lebt auch dort. Durch seine Leidenschaft zu reisen, und sein Auslandsjahr in Rom und Florenz, hat er Einblicke in verschiedene Arten der katholischen Frömmigkeiten. Außerdem studiert er Theologie in Wien und ist dort im diözesanen Priesterseminar. Durch seine Aufgabe als Seminarsprecher ist er der erste Ansprechpartner für Erzbischof, Regens und die Öffentlichkeit.

podkap#8 – Groß genug, um dafür zu sterben

Warum tritt heute jemand in einen Orden ein? Warum sind Bruder Andreas, Bruder Jens und Bruder Christian Kapuziner geworden? Die drei Brüder erzählen, wie sie die Kapuziner kennengelernt und warum sie sich für diese Ordensgemeinschaft entschieden haben.

Bruder Julian trifft Schwester Miriam im Kloster Nonnberg

Schwester Miriam gehört zu den Benediktinerinnen auf dem Nonnberg in Salzburg. Sie ist für die Medienarbeit der Gemeinschaft zuständig und hat noch viele weitere Aufgaben im Kloster. Die Schwestern scheinen oft sehr abgeschieden zu sein, daher wissen nur wenige, was sich hinter den Klostermauern befindet. Bruder Julian spricht Gemeinsamkeiten und Unterschiede an und zeigt den wertvollen Dienst der Schwestern innerhalb der Kirche und der Gesellschaft. Außerdem wird das gute Verhältnis der zwei Salzburger Ordensgemeinschaften deutlich. Schaut rein und seid gespannt, was die beiden erzählen und wie die älteste Benediktinerinnenabtei der Welt so tickt und funktioniert.

Bruder Julian trifft Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer

Wie nimmt denn die Stadt Salzburg das Kapuzinerkloster wahr? Und warum ist dieses für die Bevölkerung ein Schatz? Anja Hagenauer ist Vizebürgermeisterin der Stadt Salzburg. Sie hat uns ihre Ansichten aus der Politik, aber auch privat geschildert. Ein Gespräch das uns zeigt, dass die Kapuzinerbrüder auf unterschiedliche Weise bei den Menschen sind, und dass sie eine wichtige Rolle im Background der Stadt Salzburg spielen.

podkap#7 – Was ist Beten?

Was macht man, wenn man im Kloster lebt? Beten natürlich.
Bruder Christian trifft im Kapuzinerkloster Frankfurt Bruder Jürgen Maria und Bruder Jinu. Die drei Ordensmänner beten beten auf ganz verschiedene Weise.

podkap#6 – Mission

In der letzten Folge berichteten Bruder Andreas und Bruder Gjon von ihrer Arbeit als Missionare in Albanien. Daran knüpft diese Folge an. Was bedeutet eigentlich „Mission“ und warum ist uns das als Christen so wichtig?

podkap#5 – in Albanien

Seit zehn Jahren lebt Bruder Andreas in Albanien. Der deutsche Kapuziner ist Missionar in der Bergregion um die Kleinstadt Fushë-Arrëz, im Norden des Balkanstaates. Bruder Andreas und der albanische Bruder Gjon berichten von ihrer Arbeit im ärmsten Land Europas.